Reha nach bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall ist eine schmerzhafte Erkrankung, die chronische Schmerzen im Rücken verursacht. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, dieses Problem zu behandeln. Wenn jedoch Bewegung, Änderungen des Lebensstils und Medikamente nicht helfen, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als sich einer Operation zu unterziehen.

Die chirurgische Behandlung kann Ihnen zwar helfen, die Schmerzen zu lindern und in den Griff zu bekommen, aber Sie müssen sich nach der Behandlung für eine vollständige Reha entscheiden. Sie wird Ihnen helfen, sich auszuruhen, wieder zu Kräften zu kommen und Ihre Wirbelsäule vollständig zu heilen.

In diesem Leitfaden werden wir die physikalische Therapie und Reha nach einer Bandscheibenoperation besprechen.

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Es handelt sich um einen Zustand, der die Wirbelsäule betrifft. Im Inneren der Bandscheibe, die zwischen dem Rückenmark liegt, befindet sich eine gelartige Substanz.
Wenn ein Riss in der Bandscheibe auftritt, tritt diese gelartige Substanz, d. h. der Kern, aus. Dies kann zu Schmerzen in diesem Teil der Wirbelsäule führen.

Die Hauptsymptome eines Bandscheibenvorfalls sind Schmerzen und Steifheit. Sie müssen Schmerzmittel und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) einnehmen, um die Symptome zu lindern.
Diese Medikamente können die durch einen Bandscheibenvorfall verursachten Entzündungen und Schmerzen wirksam lindern. Ein Bandscheibenvorfall ist zwar keine schwerwiegende Erkrankung, doch kann er unbehandelt zu chronischen Rückenschmerzen und Bewegungseinschränkungen führen.

Zur Behandlung von Bandscheibenvorfällen stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung, darunter eine Operation und Physiotherapie. Glücklicherweise können die meisten Bandscheibenvorfälle durch eine Operation behoben werden.

Was ist eine Bandscheibenvorfall-Operation?

Ein Bandscheibenvorfall kann Schmerzen und Beschwerden verursachen, und die Patienten können sich zu einer chirurgischen Behandlung entschließen, um das Problem zu beheben. Ein Neurochirurg ist der am besten qualifizierte Arzt für diesen Eingriff.
Er erstellt Ihnen eine genaue Diagnose und einen Behandlungsplan.

Je nach Ausmaß des Bandscheibenvorfalls und anderen Faktoren kann der Chirurg entweder einen minimal-invasiven Eingriff oder eine invasivere Wirbelsäulenoperation durchführen.

Bei minimal-invasiven Eingriffen können die Patienten schon nach wenigen Tagen wieder arbeiten oder ihren normalen Tätigkeiten nachgehen. Ein weniger rationelles und kompliziertes chirurgisches Verfahren, die so genannte Wirbelsäulenversteifung, kann dagegen eine längere Erholungszeit und eine umfangreichere Rehabilitation erfordern.

Physikalische Therapie und Reha nach Bandscheibenvorfalloperationen:

Rehabilitation und physikalische Therapie nach Bandscheibenvorfällen sind ein wichtiger Bestandteil der Genesung nach einer Bandscheibenoperation. Beide Arten der Behandlung können dazu beitragen, Schmerzen zu lindern und wiederkehrende Probleme zu vermeiden.
Je nach dem Ausmaß Ihrer Verletzung kann Ihr Therapeut eine Kombination von Übungen oder verschiedenen Therapieformen vorschlagen. Ihr Therapeut wird gemeinsam mit Ihnen einen Rehabilitationsplan entwickeln, der Ihnen hilft, Ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Physiotherapie ist für die Wiederherstellung Ihrer Kraft und Beweglichkeit von entscheidender Bedeutung. Physiotherapeuten bringen Ihnen nicht nur die richtige Haltung und Bewegung bei, sondern führen auch Übungen zur Stärkung Ihrer Kernmuskulatur durch. Diese Muskeln sind die eingebaute Stütze der Wirbelsäule. Je stärker diese Kernmuskeln sind, desto weniger Druck üben sie auf Ihre Wirbel und Gelenke aus.

Wenn Sie Ihr früheres Funktionsniveau wiedererlangen wollen, sind Physiotherapie und Rehabilitation von entscheidender Bedeutung. Während dieses Prozesses wird Ihr Therapeut mit Ihnen daran arbeiten, dass Sie Ihren normalen Lebensstil wieder aufnehmen können.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass Reha und Physiotherapie Ihren Bandscheibenvorfall nicht heilen können, aber sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihr früheres Aktivitätsniveau wieder erreichen können. Ihr Genesungsprozess hängt von der Art der Übung und Ihren spezifischen Genesungszielen ab.

Wir empfehlen, verschiedene Strategien auszuprobieren, die für Sie funktionieren. Eine Empfehlung ist die Ischiasmassage. Sie ist eine gute Möglichkeit zur kurzfristigen Schmerzlinderung und kann Ihnen helfen, Ihren Alltag mit weniger Schmerzen zu bewältigen.